GöNNER
Fotos: René Groebli

Zahlreiche Besucher/Innen regten schon lange das Kunstpaar an, zum 85. Geburtstag von Johanna Henggeler am 26. Mai 2009 eine eigene Homepage über das Art-Museum - Gesamtkunstwerk in Weiss ohne politische oder religiöse Intentionen - erstellen zu lassen.

Alle schreiben mit dem Computer. Im Art-Museum schreibt das Kunstpaar Johanna Henggeler und Tochter Isabella von Seckendorff von Hand auf handgeschöpftem Papier. Über sie resümiert Dr. Urs Seiler in einem Interview im Frühjahr 2008: "Kultur ohne Handy, Fax und Computer"
www.uitikon.ch, "testimonials".



Mit viel Motivation und einem dynamischen Team wuchs allmählich diese Homepage. Für die wertvolle Hilfe auch in finanzieller Hinsicht bedankt sich das Kunstpaar ganz herzlich bei:



  • Prof. Dr. phil. Armin Wildermuth, Philosoph und Kunstkritiker, St. Gallen
  • René Groebli, Internationaler Meisterfotograf
    www.renegroebli.com
  • Sabine Sonntag, Landschaftsarchitektin HTL
    www.gartenarchitekt.ch
  • René Bommeli, Elektroplaner, Beinwil am See
  • Verena E. Bults-Jucker, Bonstetten
  • Urs Toenen, DTP.Translations, Rüti/Zürich
  • Prof. Dr. phil. Gisa Lang-Heyn, Birmensdorf/Zürich
  • Karl Eisenbach, Finanzverwalter a.D., Uitikon
  • Dipl. math. Thomas Hesse, D-München
    www.schmincke.de
  • Beatrice Käser, Kandersteg
  • Dr. med. Martin K. Peter, Uitikon
  • Dr. med. Daniela Ueberfax, Aarau
  • Dr. jur. Jean-Pierre Tschudi, Tschudi Rechtsanwälte Zürich
  • Ulrich Fischer, Kameramann Schweizer Fernsehen, Winterthur
  • KIMONOFILM. AZURFILM-STUDIO Monica Zürcher
  • Christa de Carouge, Internationale Modedesignerin, Zürich und Genf
    www.christa-de-carouge.ch
  • Glas Mäder Zürich, Design, Kunst & Bau seit 1887
    www.glas-maeder.ch
  • Egger Elektro AG Zürich
    www.egger-elektro.ch
  • Baumschule Lüscher, Aesch und Zürich
    www.luescherbaumschule.ch
  • byteKultur GmbH, Webdesign, Zürich
    www.bytekultur.net


Zwei langjährige Hauptsponsoren des Art-Museums von Kanada und Deutschland möchten anonym bleiben.





Foto: René Groebli